„Grüne Lust“ bei Regen

Noch ein bisschen beschädigt von der kurzen Nacht nach dem Opernball, wollte ich aber auf keinen Fall einen Besuch bei der „Grünen Lust“ unseres Mitglieds Hubert Rottner versäumen.

Aber das war schon bitter über den aufgeweichten Boden des Wolfgangshof zu stapfen und die frierenden Aussteller zu sehen, denen die Feuchtigkeit tagsüber schon in die Knochen gekrochen war.

Als erstes bin ich als Hamburger (sic!)= über den Stand am Eingang der Partei für Franken. Ich will das hier nicht verlinken, weil es einfach albern ist, aber als mich der Repräsentant ansprach und ich mich als „Mami“ outete (Mami = Männlicher Ausländer mit Migrationshintergrund) lobte er die fränkische Toleranz.

Ich habe mich dann doch lieber dem Bioflammkuchen zu gewendet, einem Wildlachsburger, Biopommes, der Verkostung von steinvermahlenem Senf und dem Zwetschgenkuchen der Bäckerei Wehr. Für den Cafe draußen bei unserem Förderer Fortezza wars mir ehrlich gesagt zu kalt, genauso wie für das Bier unseres Förderes Lammsbräu. Unsere Förderer von  „delikatEssen“  habe ich beim besten Willen nicht gesehen, aber ob Matsch, Kälte und Regen kann es auch sein dass ich irgendwie nicht das ganze Gelände gesehen habe.

Aber nach der „Grünen Lust“ ist vor der „Grünen Lust“ und wenn man gesehen hat, wieviele Menschen sich trotz des widrigen Wetters auf dem Gelände herumgetrieben haben, gibt es an der Fortsetzung keinen Zweifel.

Danke Hubert Rottner.

Advertisements

Eine Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s