Winterkur in 4 Gängen – oder wie eine Wanderung kulinarisch wird

Altes Kurhaus in Streitberg - Foto: Christian Schleupner/Christof v. Aufseß

Jetzt haben wir die Feiertage hinter uns und der „Normalbetrieb“ geht wieder los. Was von der Entspannung dieser Tage bleibt ist häufig nur der „spannende Ranzen“ wie Vincent Klink das immer so schön formuliert. Dazu noch das „das Wetter“ und die Ödnis  in den Regalen an frischen, saisonalen Produkten bei dem Händler unseres Vertrauens.

Da braucht es einen Lichtblick. Und: Hier ist er:

Unser langjähriges Mitglied Burgl Kaiser führt in Streitberg mit dem „Alten Kurhaus“ ein wunderschönes altes Haus mit langer Tradition unterhalb der Streitburg. Seit langen kauft sie ein & kocht nach den Slow Food Prinzipien.

Für uns kocht sie in Ihrem „Alten Kurhaus“ ein Menü – oder besser eine Winterkur in 4 Gängen. Die Winterkur soll uns flott machen für den anstehenden Frühling, die Schlacken aus dem Körper jagen und uns Lust machen auf das was kommt. Es wird  eine aufbauende Kur-Kost geben, die alle fit macht und zu der sowohl ein  regionales Bier passt als auch ein fränkischer Wein.

Als Gast am Herd hat sie ihre langjährige Freundin und unsere Fördererin Marga Linhard eingeladen, die ja im Winter eh ein wenig Sehnsucht nach dem Kochen hat. Den Service macht uns Hans Jürgen Kaiser, der auch – falls gewünscht – Übernachtungsmöglichkeiten vermitteln kann. Hans Jürgen gehört ja zu den Bankern die noch vor der Krise die Kurve gekriegt haben und jetzt mit dem Service im Kurhaus etwas anständiges machen….
Man kann – soviel verraten die beiden Damen – die Winterkur auch als eine kulinarische Wanderung in der Fränkischen Schweiz begreifen:

„Von der Neideck ausgehend mit einem typisch fränkischen Gaumenkitzel, überqueren wir die Wiesent, wo wir eine stimulierende Suppe schlürfen, dann kommen wir zur Muschelquelle, von dort erhalten die Forellengewässer ihre Speisung, über einen Promenadenweg, da darf ein Trunk nicht fehlen, zum Molke-Kurhaus mit einer typischen feinen Genesungskost,um am Schluss unter der thronenden Streitburg etwas gesundes Süsses mit scharfem Abgang zu genießen.“

Die Weinbegleitung wird von einem fränkischen Bio-Winzer von spritzig weiss zu kräftig dunkel sein.

Hier geht es zur Anmeldung.

Das Alte Kurhaus finden Sie hier.

Advertisements

  1. Pingback: Wie ensteht der Apfelsekt ? | Slow Food Nürnberg

  2. Pingback: Habe die Ähre ! | Slow Food Nürnberg

  3. Pingback: Alles bio ! | Slow Food Nürnberg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s