Sterne im Glas

Marga Linhard

Marga Linhard

Es war keine Slow Food Veranstaltung. Aber sie wäre Slow Food würdig gewesen. Am Samstag dem 28.7 sind wir auf den Schweigelberg gepilgert zu einer Veranstaltung die unsere Marga Linhard vom Forsthaus Schweigelberg zusammen mit Jeffrey Wolff vom Weinwerk durchgeführt hat. Es ging um „Blubber & Brizzel“ – um Perlen oder besser gesagt „Sterne im Glas“.

Wir startet bei Sonnenschein mit einem

Champagner Brut Nature, Fourny & Fils

Champagner Brut Nature, Fourny & Fils

Jeffrey Wolff erzählte spannende Geschichten rund um die Unterschiede von Sekt, Deutschen Sekt, Champagner, Proseccos und Frizzantes und worauf man wann wie achten muss. Das Essen startete dann mit einem:

Bachkresse-Süppchen

Bachkresse-Süppchen

das von einem fränkischen Brot mit fränkischen Leberkäse und Behringsersmühler Wachtelei begleitet wurde. Dazu gab es einen fränkischen Winzersekt – eine Cuveé Brut, Schloss Sommerhausen.

Nach dem staubtrockenen Champagner, kam dieser mit einer deutlichen Frucht daher. Der zweite Gang war dann ein:

Matjes – oder Lachs-Tartar mit Salatbouquet

Matjes – oder Lachs-Tartar mit Salatbouquet

Dazu hätte für mich als Norddeutschen am besten ein Pils gepasst, weil ich noch keinen Wein gefunden habe, der gegen Matjes gegenhalten oder zumindest mithalten kann. Vielleicht noch ein Riesling. Wir tranken dazu allerdings einen Prosecco Valdobbiadene Superiore Extra Dry, Prod. Valdobbiadene. Ich für mich habe es einfach gelöst in dem ich zum Essen Wasser getrunken habe. Und dann den Prosecco genossen.

Im dritten Gang den wir dann drinnen einnehmen mussten, weil das Wetter zwischenzeitlich wieder auf Regen umgestellt hatte, gab es ein:

Safran-Risotto mit Garnele

Safran-Risotto mit Garnele

Dazu genossen wir einen Crémant de Limoux Brut, Aimery, der sehr gut harmonierte mit diesem Gang.

Im Haupgang wurde es spannend. Den angekündigt war eine Lammkeule mit Bohnen u. Kartoffeln. Muss da nicht wirklich ein Rotwein dazu? Und wenn schon kein Rotwein – weil wir ja bei „Perlen im Glas“ sind – welchen Sekt, Cremant, Champagner wird es wohl dazu geben ?

Lammkeule mit Bohnen u. Kartoffeln

Lammkeule mit Bohnen u. Kartoffeln

Aber Marga wollte etwas rotes und perlendes. Tja und wer Marga kennt….. Und Jeffrey Wolff hat s geschafft. Nein – kein Krimsekt von früher – er präsentierte uns einen „Red Sparkling Wine Sec „The Peppermint Paddock, d´Arenberg“ . Einen versekteten Shiraz aus Australien. 

In der Bewertung haben wir uns auf „interessant“ geeinigt, manche erinnerte es an frühe schlechte Qaulitäten von Lambrusco oder eben auch Krimsekt.  Während es „solo“ wirklich schwierig war, ging es aber mit der hervorragenden Lammkeule ganz gut.

Das Dessert haben wir wieder draussen genommen – dunkel mit Kerzen, mit der Margaschen Prise Forsthausromantik – aber dafür ohne Bild, weil der Autor nicht mehr die Kraft dazu hatte. Es gab Rosen-Sorbet, Lavendel-Eis und dazu einen Moscato Spumante, Scolari.

So klang ein wunderschönen Abend auf dem Forsthaus in einer kleinen Runde mit einem Digestif vom Haas aus.

Unser Haupt und den verwöhnten Körper haben wir dann bei unserem Slow Food Mitglied Holger Hobuß vom Gasthof Behringersmühle gebettet. Nach einem ordentlichen fränkischen Frühstück haben wir uns dann am Sonntag immer noch beschwingt wieder nach Hause begeben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s