Kürbis bei Schnells ganz slow (von Monika Volk)

Kürbis Kürbis

Kürbis Kürbis

Einen wunderbaren und ausgesprochen informativen Tag für Kinder und Erwachsene verbrachten wir am 13.10. auf dem Kürbishof der Familie Schnell. Nachfolgend – rechtzeitig zu Halloween –  eine Nachbetrachtung unseres Mitglieds Monika Volk, welche die Veranstaltung für uns perfekt organsierte. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön von Slow Food Nürnberg – und Danke auch der Familie Schnell und den fleißigen Helfern, die dieses Erlebnis für uns ermöglichten:

Besuch der Kürbishofes Schnell

Für den Besuch eines Kürbishofes muss niemand mehr in die Steiermark fahren – es genügt ein Ausflug nach Neppersreuth vor den Toren Schwabachs. Dort hat sich ein junges, sympathisches Ehepaar den Kürbissen verschrieben. Der in dieser Gegend traditionelle Tabak ist zunehmend unrentabel und wird bei den Schnellsnur noch von den Eltern des Landwirts angebaut. Der Boden eignet sich aber für den Kürbis, der zwar arbeitsintensiv, aber auch ein Nischenprodukt ist. Das schlüssige Konzept der Familie Schnell überzeugt: vom frischen Kürbis bis zum selbst hergestellten Kürbiskernöl aus der einzigen derartigen Ölmühle Bayerns und vielen verschiedenen Kürbisprodukten wird alles direkt vermarktet, in dem liebevoll eingerichteten Hofladen oder über das Internet.

Herr Schnell

Herr Schnell

An diesem sonnigen Herbsttag kamen erfreulicherweise große und kleine Schnecken in den Genuss einer slow-Veranstaltung. Nach einer kurzen Führung über das Kürbisfeld trennten sich die Wege der Erwachsenen und der Kinder. Der slow-Nachwuchs stellte unter Anleitung von Frau Schnell sein eigenes Kürbiskernöl her. Den Erwachsenen wurden von Herrn Schnell kompetent die einzelnen Schritte der Kürbisernte und Trocknung der Kerne erklärt. Spätestens als er den Ablauf der Ölgewinnung erläuterte, wurde klar, warum eine Flasche Kürbiskernöl nicht für 2 Euro zu haben ist.

Beim gemeinsamen Essen konnten wir uns von der guten Qualität der Kürbisprodukte überzeugen. Das Fruchtfleisch, die Kerne, das Öl oder das Mehl fanden sich in Bratwürsten, der Lachslasagne, der Kürbisquiche, der Suppe, dem Kartoffelsalat, dem Salat mit Kürbisnudeln, Salami und Käse, dem Brot, der Kürbiskernbutter und verschiedenen Kuchen. Erstaunlich in welcher Vielfalt sich der Kürbis einsetzen lässt!

Slow kids

Slow kids

Das Essen schmeckte wunderbar und die Veranstaltung war nicht nur sehr informativ, sondern hat Erwachsenen und Kindern viel Freude gemacht!

Zu den Bildern (aucvh für nicht Facebook Nutzer öffentlich einsehbar – geht es hier:

Advertisements

Eine Antwort

  1. Pingback: Rückblick 2012 – das Slow Food Nürnberg Jahr im Zeitraffer | Slow Food Nürnberg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s