Autorenlesung – Die Suppe lügt am 14. November (von: Gerhard Tremel)

Die-Suppe-lgt-Die-schne-neue-Welt-des-Essens-0-268x268Einladung zur Autorenlesung am 14. November

in Nürnberg mit Autor Hans-Ulrich Grimm über sein Buch

„Die Suppe lügt“
Veranstalter Slow Food Convivium Nürnberg und
die BioMetropole Nürnberg – Umweltreferat

Als Mitglied der Genussführerkommission von Slow Food Deutschland und Mitglied des Conviviums Nürnberg war es Gerhard Tremel  schon seit langem ein Anliegen  den Autor vieler Bücher, die eigentlich zur Pflichtlektüre eines jeden Slow Food Mitgliedes gehören,  wie die „Ernährungslüge“ oder „Vom Verzehr wird abgeraten: Wie uns die Industrie mit Gesundheitsnahrung krank macht“ zu einer Veranstaltung nach Nürnberg einzuladen. Nach vielen Monaten der Planung, Abstimmung und Absprache der Termine mit den Beteiligten, Herrn Dr. Grimm, dem Verlag, dem Literaturhaus Nürnberg, dem Restaurant Literaturhaus, dem Convivium Nürnberg und dem Umweltreferat der Stadt Nürnberg (BioMetropole), vertreten durch Herrn Dr. Werner Ebert, kann die Lesung stattfinden.
Anschließend steht Herr Dr. Grimm noch für Fragen zur Verfügung. Auf besonderen Wunsch wird er das Thema „Kennzeichungspflcht der Gaststätten“ kurz erörtern.
Am Büchertisch der „Buchhandlung am Turm“ von Torsten Härtelt liegen Bücher zu Signierung bereit.

Pressemitteilung des Verlages zum Buch:

Kosmetik am Etikett  – Die Welt des industrialisierten Essens
Der Klassiker unter den Verbraucher-Büchern
jetzt komplett aktualisiert und erweitert
„Die Suppe lügt“ erscheint
am 3. März 2014 bei Droemer
Wie schmecken australische Sägespäne? Was macht das Würstchen unter der Dusche? Und wie wird aus Klärschlamm Gulasch? Ernährungsexperte Hans-Ulrich Grimm deckt auf, was wirklich drin ist in unseren Lebensmitteln und wie mit Aromen manipuliert wird. Die vermeintlich natürlichen und die naturidentischen. Und darum, dass all diese Aroma- und Nahrungsmittelzusatzstoffe gefährlich sein können. Denn die Tatsache, dass wir etwas schmecken, hat ja durchaus seinen Sinn. Der Geschmack zeigt uns in den meisten Fällen an, was genießbar ist und was nicht. Was aber, wenn wir ständig getäuscht werden und unsere Nahrung uns vorgaukelt etwas zu sein, was sie gar nicht ist?
In Knorrs Hühnersuppe mit Nudeln befinden sich 2 Gramm Trockenhuhn. Damit kann kein Koch Hühnergeschmack in vier Teller Suppe zaubern. Das übernehmen die diskreten Helfer der Lebensmittelindustrie, die chemischen Geschmacksverstärker.
Der Konsument kauft eine hübsche Verpackung mit idealisierter Abbildung eines Gerichts und bekommt auch auf der Zunge das vermeintlich Echte vorgegaukelt.
Dass alle Erdbeeren dieser Welt den immensen Bedarf an diesen Früchten niemals decken könnten und dass deshalb “natürliches” Aroma aus Sägespänen herhalten muss, ist eines der bekannteren Beispiele. “Natürlich” bedeutet nur, dass es aus einem natürlichen Rohstoff, also Holz, gewonnen wird, nicht etwa, dass es aus Beeren gewonnen wurde.
Sorgfältig recherchiert, anschaulich und mit vielen Beispielen – der Klassiker der Verbraucher-Bücher komplett überarbeitet und stark erweitert.
»Die Suppe lügt hat mich wachgerüttelt, mir ganz entscheidend die Augen geöffnet für die industrielle Lebensmittelproduktion und ihre Hintergründe.« Sarah Wiener
 Dr. Hans-Ulrich Grimm ist Journalist und Autor, er lebt in Stuttgart. Seine jahrelan­gen Recherchen in der Welt der industrialisierten Nahrungsmittel bewegten ihn, sämtliche Erzeugnisse von Nestlé, Knorr & Co. aus den Küchenregalen zu verbannen, zugunsten frischer Ware von Märkten und Bauern.
Advertisements

Eine Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s