Küchengeheimnisse der Hl. Hildegard von Bingen (von: Peter Schubert)

KräuterschneckeDer Mensch ist, was er isst. Dinkel und Kastanie vertreiben das Wintergrau in Leib & Seele. Ein Gläschen Galgantwein fördert die kapillare Durchblutung – mit Sofortwirkung gegen kalte Füße, Finger und Leere im Kopf. Gewinnen Sie Einblick in die Lehren der Hl. Hildegard und lernen Sie die Heilkraft unserer Nahrung kennen – und genießen. Bei diesem herzwärmenden „Aperitif“ entführt uns die zertifizierte Kräuterführerin Gabriele Leonie Bräutigam (Kräuterschnecke) in die Welt der Hl. Hildegard (die übrigens erst 2012 heiliggesprochen wurde) wo wir erstaunt feststellen werden, dass Hildegard keineswegs eine weltabgekehrte, jutegewandete Weltverbesserin war, sondern ein Univeralsgenie von Goetheschem Ausmaß, das mit den führenden Herrschern ihrer Zeit auf Augenhöhe korrespondierte den Genuss als durchaus gottgewollt ansah.

In der historischen Küche der Oedmühle bereiten wir gemeinsam ein hildegardisches Menü zu und tafeln anschließend in der Gaststube. Als Hauptgang gibt es Reh aus Oeder Jagd im Heubett.

Bitte mitbringen: Stift & Notizbuch, Küchenschürze, 1 schöne Flasche (ca. 0,25 Liter).

Und hier geht es zur Anmeldung.

 

Advertisements

Eine Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s