Autorenlesung „Die Suppe lügt“ – eine Nachschau von Gerhard Tremel

Das Slow Food Convivium Nürnberg und die bio metropole Nürnberg hatten zur Autorenlesung „Die Suppe lügt“ eingeladen. Dr. Werner Ebert und Gerhard Tremel  konnten mit 65 Teilnehmern den Autor Hans-Ulrich Grimm im Literaturhauscafe begrüßen.

Dr._Grimm__von_Axel_Jungmann

Herr Dr. Grimm eröffnete die Lesung mit einer Tüte „Knorr Hühnersuppe“, für ihn der erste Kontakt mit industrieller Lebensmittelerzeugung. In humorvoller Form erläuterte er die Zusammensetzung des Inhalts. Eine Hühnersuppe mit Nudeln enthält 2 Gramm „Trockenhuhn“ produziert aus 7 Gramm „Nasshuhn“ in Form von Kügelchen und verfeinert durch die Chemiker mit 1 Gramm „Aroma“.  Daneben gibt es zahlreiche andere „Tütensuppen“ mit ähnlicher Zubereitung u.a. mit Glutamat. Nächstes Beispiel: Kartoffelpüree, (Kartoffelbrei) früher der Stolz jeder Hausfrau, wird aber immer öfter durch das Instant-Kartoffelpüree ersetzt. Das Pulver muss nur mit heißem Wasser, manchmal auch mit etwas Milch aufgeschlagen werden.  Dazu werden Monoglyceride zur Verbesserung des Mundgefühls, Antioxidantien wie Ascorbinsäure sowie Citronensäure  zur Erhöhung der Haltbarkeit und teilweise Farbstoffe sowie Phosphate hinzugefügt. (Haltbarkeit 1 Jahr).

Das Thema Glutamat wollte er nur kurz erwähnen, denn unter http://natriumglutamat.beepworld.de/ finden Sie alle Informationen: (Warnung, es ist anstrengend all diese Infos zu lesen und zu verstehen.) Wo überall Glutamat zugesetzt wird: Mögliche Nebenwirkungen von Glutamat (Hirnschäden, Hyperaktivität, Nervenzellengift, Magenkrämpfe) Glutamat hat viele Namen u.a. Hefeextrakt, Würze, Speisewürze oder ganz versteckt: Aroma – darf z.B. bis 30% Natriumglutamat enthalten, ohne Deklaration. Warum wird Glutamat nicht verboten? In Babynahrung ist es glücklicherweise verboten.

Nach Dr. Grimm ist Glutamat vermutlich der Zusatzstoff, der die weitreichendsten Auswirkungen auf das Leben der Menschen, auf ihr Gehirn, ja sogar ihre Körperform hat. Und das auf eine heimtückische, ja hinterlistige Weise, ohne dass es den Menschen ins Bewusstsein tritt (Ernährungslüge S. 58)

Zum Thema Zucker berichtete er aus seinem Buch: Hans-Ulrich Grimm: Garantiert gesundheitsgefährdend – Wie uns die Zucker-Mafia krank macht. Zucker macht süchtig. Zucker macht dick. Zucker macht krank. Und der meiste Zucker ist in industriell hergestellten Lebensmitteln versteckt. Wir verzehren täglich mehr als hundert Gramm reinen Zucker. Wie gefährlich dies für unsere Gesundheit tatsächlich ist, wer daran verdient und wer politisch die Strippen zieht, dazu hat er Beispiele genannt. Suchtstoff Zucker: Forschungen zeigen, dass schon Kinder auf Abhängigkeit programmiert werden, oft bereits im Mutterleib. Viele essen Zucker, ohne es zu wollen, versteckt als Konservierungsstoff in Industrienahrung. Die Lawine rollt: Weltweit leiden immer mehr Menschen an den Folgen des Zuckerkonsums. Unabhängige Wissenschaftler warnen vor den Risiken, u.a. vor Übergewicht, Alzheimer, Krebs. Und vor allem: der Zuckerkrankheit Diabetes. 44 Milliarden Euro kostet sie jährlich allein in Deutschland. Seit Jahrzehnten hat die Zucker-Lobby die Politik im Griff.

Herr Grimm nannte zahlreiche weitere Beispiele aus der „schönen Welt des Essens“ aufgezeigt, z. B. ein Patent um Früchte vorzutäuschen, (Über das Kunststück, australischen Sägespänen das „natürliche“ Aroma von Erdbeeren zu entlocken) , der Kampf um die Kleinen wird beherrscht von den weltweit agierenden KONZERNEN, die Lebensmittelmonster, die 5-Minuten Halluzination: Nestlé und die Manipulation des Geschmacks im Gehirn und vieles mehr.

Dies ist nur ein kleiner Auszug vom Inhalt des Vortrages, bei Interesse können Sie mehr lesen in den zahlreichen Büchern von Herrn Dr. Grimm. (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Ulrich_Grimm)

Um die Zuhörer nicht ganz verzweifeln zu lassen stellte uns Dr. Grimm eine Liste mit Pflanzen vor, die uns „natürlich“ gut tun und unsere Lebensqualität entscheident verbessern können.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEs ist auch positiv festzstellen, daß viele Konsumenten verstärkt von regionalen Erzeugern auf Wochenmärkten oder direkt beim Bauern einkaufen. Deutschlandweit ist die Wiederkehr der Wochenmärkte festzzustellen, nach der Suche des Geschmacks vom echtem Leben. Es ist leider erschreckend,  wie viele Verbraucher, auch Slow Food Mitglieder, wissentlich oder unwissentlich die Gefahren der industriellen Lebensmittel ignorieren und auch bei der Auswahl der Gasthäusern nicht einmal die Grundsätze der Kennzeichnungspflicht  für die Speisen  kennen oder beachten, siehe dazu die Kommentare von:

Wolfram Siebeck, „Die Zeit“

Eine Pflichtlektüre für alle Konsumenten mit Ausnahme jener Chemieschlucker, die im Zustand der Blödheit verharren wollen. 

Sarah Wiener, Unternehmerin und TV Köchin:

„Die Suppe lügt“ hat mich wachgerüttelt, mir ganz entscheidend die Augen geöffnet für die industrielle Lebensmittelproduktion und ihre Hintergründe. Jeder Bürger, der isst, essen muss, essen will und nicht einfach gefüttert werden möchte, sollte dieses Buch gelesen haben. Es ist eines der wichtigsten Werke, wenn man wissen will was und wie wir überhaupt essen

Dr._Grimm_von_Axel_Jungman Dr._Grimm_-_von_Axel_Jungmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s