Besuch eines Spargelanbaubetriebes mit Spargeltafelrunde

Quelle: www.pixelio.de/ H.D.Volz

Quelle: http://www.pixelio.de/ H.D.Volz

Die Spargelsaison in Franken hat begonnen und damit konnten wir nun auch einen Termin für unsere Spargelveranstaltung bei Willi Bub dem Hoflieferanten von Würzhaus und Zirbelstube festmachen. Natürlich mit anschließender  Tafelrunde zum Spargel essen (von Willi Bub natürlich).

Spargel ist als Gemüse und Heilpflanze seit langem bekannt. In China wurden Spargelpflanzen (Verwandte des jetzigen Gemüsespargels) schon vor über 5000 Jahren gegen Husten, Blasenprobleme und Geschwüre verordnet.

Wir mögen dieses königliche Gemüse ja einfach. Und wir wollen jetzt endlich wissen wie das geht mit dem Spargelanbau. Und das erklärt uns auf seinem Hof, am Feld und in der Sortieranlage Willi Bub. Er ist der „Hoflieferant“ für unsere Slow Food Unterstützer Diana Burkel vom Würzhaus und Sebastian Kunkel von der Zirbelstube. Die beiden haben mir unabhängig voneinander Willi Bub als „Referent“ für diese Veranstaltung empfohlen.

Unkostenbeitrag je Erwachsenem 12,– Euro – inklusive 1 Kilo Spargel. Kinder unter 15 Jahren sind frei!

Bitte hier zur Spargelveranstaltung anmelden. (zur Tafelrunde unten extra)

Wer mag, geht anschließend noch mit zu einer Mittagstafelrunde in den „WichtelHof“. Da gibts natürlich auch Spargel von Willi Bub.

Der landwirtschaftliche Hof ist seit 1653 in Familienbesitz und wird seit mehreren Generationen von der Familie Schwab bewirtschaftet. Im Jahr 2003 wurde er um die Brotzeitstube „Wichtelhof“ erweitert. Die Seele des Hauses ist Sabine Schwab die auch die Umstellung des Betriebes auf Bioland vorantreibt. Ihr liegt es am Herzen, kleine und regionale Betriebe zu unterstützen.

wichtel2

Ein sehr wichtiges Thema ist für sie die Herstellung der Speisen. Die Zubereitung ist täglich frisch und richtet sich nach dem abgeschätzten Bedarf.
Schon immer hat die Familie Schwab sich zu einem artgerechten Umgang mit ihren Tieren verpflichtet gefühlt. Daher leben die Kühe ganzjährig als Herde zusammen. Als einer der wenigen landwirtschaftlichen Betriebe in der Region haben sie sich für eine Weidehaltung entschieden. Die Tierhaltung ist noch nicht Bioland-zertifiziert, befindet sich aber in Umstellung.
Der WichtelHof steht für
  • natürliche und artgerechte Tierhaltung
  • eigene Herstellung der Wurst- und Fleischprodukte
  • nachhaltige Landwirtschaft
  • regionale und saisonale Produkte
  • verantwortungsvoller Umgang mit der Natur

Zu dieser Mittagstafelrunde bitte extra und unabhängig von dieser Veranstaltung anmelden für die Disposition.

Bitte bei der Anmeldung hinter der Personenzahl vermerken, wieviel Erwachsene (E) und wieviel Kinder (K) kommen (z.B. 2 E und 3 K)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s