“ZU GUT FÜR DIE TONNE” – AKTIONSTAG AM 26.9.2015 IN NÜRNBERG

zgft_titelbild_288

Karotte zu krumm? Kartoffel zu knubbelig? Auf den Müll damit? Wenn Sie wissen wollen, wie auch Sie einen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung leisten können, dann kommen Sie zum Aktionstag von Slow Food Deutschland im Rahmen der BMEL-Initiative Zu gut für die Tonne!

Allein in Deutschland werden 15 Millionen Tonnen Lebensmittel im Jahr entsorgt. Dabei sind Kartoffeln und Gemüse die am meisten verschwendete Lebensmittelgruppe überhaupt. Viel nahrhaftes Gemüse kommt wegen meist optischer Mängel gar nicht erst in den Handel. Eine erschreckende Verschwendung – umso mehr, weil viele Menschen weltweit sich nicht genügend Lebensmittel leisten können. Zu gut für die Tonne! sagen wir.

Bei „Nürnberg rettet Lebensmittel!“ erfahren Sie auf der „Erntetour“, warum Knubbelgemüse & Co oftmals den Weg in den Handel nicht schaffen, welche Bedeutung der Erhalt der biologischen Vielfalt für die Ernährungssicherung weltweit hat, dass nicht Modelmaße über den Geschmack entscheiden und was die Wertschätzung von Lebensmitteln und die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung mit dem Klima und dem Schutz unserer Natur und Umwelt zu tun hat.

Am zentralen Aktionstag lädt Slow Food Deutschland in Kooperation mit dem Bundesverband Deutsche Tafel auf den Lorenzer Platz am Tugendbrunnen ein, an einer langen Tafel selber zu schälen, zu schnippeln und zu schmecken – begleitet von Musik und guter Laune. Wam Kat und sein Team der Fläming Kitchen werden das Gemüse dann zu einer leckeren Mahlzeit verarbeiten. Gegessen wird gemeinsam, begleitet von Musik und interessanten Experten-Gesprächen – kostenlos für alle. Infostände und Aktionen begleiten den Tag.

Mit der Initiative Zu gut für die Tonne! setzt sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gegen das Wegwerfen von Lebensmitteln ein. Akteure aus Industrie, Handel, Gastronomie und Landwirtschaft, aber auch Verbraucherverbände, Vertreter von Kirchen und Nichtregierungsorganisationen haben sich bereits angeschlossen. Der Aktionstag am 26. September 2015 wird durchgeführt von Slow Food Deutschland e. V. und Slow Food Nürnberg, in Kooperation mit dem Bundesverband Deutsche Tafel e. V. im Rahmen der BMEL-Initiative Zu gut für die Tonne! gegen Lebensmittelverschwendung.

Termin: Wochenende 25./26. September 2015
Freitag, 25. September: Erntetour
Samstag, 26. September, 10.00h – 16.00h: Aktionstag
Bühnenprogramm: 12.00h – 16.00h
Ort: Lorenzer Platz am Tugendbrunnen, 90402 Nürnberg

Info-Flyer als PDF herunterladen

Das Programm der Erntetour und des Aktionstags

Freitag, 25. September 2015
Erntetour rund um Nürnberg

Abfahrt: 10:00 Uhr, Hauptbahnhof Nürnberg, Südausgang

Ankunft 10:40 Uhr: Biolandhof Karl Dollinger, SoLaWi Stadt, Land, Beides, Offenbau 24, 91177 Thalmässing
Verschmähtes Gemüse und Kartoffeln sammeln, sortieren und viel über ökologischen Gemüseanbau erfahren. Karl Dollinger stellt uns die SoLaWi Stadt, Land, Beides vor und gibt Einblick in die Arbeit eines lebendigen landwirtschaftlichen Betriebs mit Ackerbau, Milchviehhaltung, Gemüsebau, Verarbeitung und Direktvermarktung. Besonders am Herzen liegt der Hofgemeinschaft eine Landwirtschaft der Vielfalt und des respektvollen Miteinanders von Natur, Mensch und Tier.
Abfahrt Biolandhof Karl Dollinger: 12:30 Uhr
Fahrzeit bis
Benediktinerabtei Plankstetten ca. 30 Min.

Ankunft 13:00 Uhr: Benediktinerabtei Plankstetten,Klosterplatz 1, 92334 Berching
Die Klostergärtnerei Plankstetten steht in alter Tradition klösterlicher Gärten, in denen Gemüse und Obst zur Eigenversorgung angebaut wird. Über 50 Gemüsesorten werden saisonal in Freiland und Gewächshaus nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus kultiviert. Auch alte Sorten und Sorten jenseits der Norm, die einen besonderen gesundheitlichen Wert haben, oder aber geschmacklich bzw. äußerlich ungewöhnlich sind, werden ausprobiert und sehr geschätzt. Selbstgezogene Jungpflanzen aus biologisch vermehrtem Saatgut werden im Frühjahr verkauft, jetzt im Herbst dürfen wir an der Fülle der Ernte von Gemüse, Obst und Kräutern teilhaben. Es besteht die Möglichkeit für einen Imbiss.
Abfahrt: 15:30 Uhr | Rückkehr: 16:30 Uhr, Hauptbahnhof, Nürnberg

Die Teilnahme an der Erntetour ist kostenlos.

Ansprechpartnerin und Anmeldung:
Andrea Lenkert-Hörrrmann

Mobil: 0151-153 081 86
E-Mail:
projektbeauftragte@slowfood.de

Informationen zur Erntetour als PDF herunterladen

***

Samstag, 26. September 2015
Aktionstag auf dem Lorenzer Platz am Tugendbrunnen in Nürnberg

Ab 10 Uhr: Start mit Musik von SAITENSTURM

Ab 10 Uhr: Kochen mal anders – Schälen, Schnippeln, Vorbereiten mit Aktionskoch Wam Kat und der Fläming Kitchen

12-16 Uhr: Expertengespräche mit Daten und Fakten zur Lebensmittelverschwendung, Tipps für Lagerung, Konservierung und Zubereitung von Gemüse, Initiativen gegen Lebensmittelverschwendung stellen sich vor und Sie erfahren viel Interessantes und Neues zu Saatgut, Biodiversität und Anbau von Gemüse, Kartoffel & Co.

Ausführliche Informationen zum Bühnenprogramm am Samstag siehe nächster Absatz.

Das Bühnenprogramm am Samstag von 12:00 Uhr – 16:00 Uhr

12.00 Uhr Offizieller Beginn
Moderation: Gabi Toepsch, freie Jounalistin, und Begrüßung Bayerischer Rundfunk
N.N., Vertreter der Stadt Nürnberg

12.15 Uhr – 1. Tischgespräch
Zu gut für die Tonne, Daten und Fakten
Dr. Marie-Luise Dittmar, Initiative Zu gut für die Tonne!, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Dr. Rupert Ebner, Vorstand Slow Food Deutschland e.V.
Bernhard Saurenbach, Ländervertreter Bayern Nord der Deutschen Tafel e.V.

12.35 Uhr Pause

12.45 Uhr –  2. Tischgespräch
Nein zur Lebensmittelverschwendung schon in der Schule?
Prof. Dr. Lotte Rose, Frankfurt University of Applied Sciences
Michael Schieferstein, food fighters
Lotte Heerschop
, Schulprojekt Teller statt Tonne, Slow Food Deutschland

13.10 Uhr Pause

13.20 Uhr – 3. Tischgespräch
Bio Stadt Nürnberg – Lebensmittelverschwendung geht uns alle an!
Dr. Werner Ebert, Stadt Nürnberg, Referat für Umwelt und Gesundheit, BioMetropole Nürnberg, Öko-Modellregion Nürnberg, Nürnberger Land, Roth
Wolfgang Ritter, Vorstandsvorsitzender Bio-Verbraucher e.V.
N.N., Betriebsverpflegung DATEV Nürnberg

13.40 Uhr Pause

13.50 Uhr – 4. Tischgespräch
Wer ernährt die Städte der Zukunft?
Karl Dollinger, Solidarische Landwirtschaft Ernteteiler (angefragt)
Frank Braun, Stadtgarten, Bluepingu e.V. (angefragt)
Andreas Lanzendörfer, Dein Gemüse Selbsterntegärten e.V.

14.10 Uhr Pause

14.20 Uhr – 5. Tischgespräch
Vielfalt entdecken und erhalten. Saatgut, Biodiversität und der gute Geschmack

Hiltrud Gödelmann, Stadt Nürnberg, Referat für Umwelt und Gesundheit, Bündnis für Biodiversität
Claus Fesel, Convivienleiter Slow Food Nürnberg
Herbert Imhof, Bäckerei Imhof

14.40 Uhr Pause

14.50 Uhr – 6. Tischgespräch
Tipps gegen die Verschwendung – Gemüse lagern, konservieren und verarbeiten
Wam Kat, Aktionskoch
Stefan Rottner, Romantik-Hotel Gasthaus Rottner Nürnberg
Carmen Hübner, Berufsschule für Ernährung und Versorgungsmanagement

Im Anschluss Abschluss – Dank

Tischgespräch jeweils 20 – 25 Minuten.

Musikalische Umrahmung
Frank Wuppinger Swing Trio, Nürnberg
Joachim Lenhardt (Saxophon), Marco Kühnl (Bass), Frank Wuppinger (Gitarre)

Advertisements

Eine Antwort

  1. Pingback: Aktionstag “Zu gut für die Tonne” – Nürnberg rettet Lebensmittel | Slow Food Nürnberg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s