Professionelle Olivenölverkostung (von: Gerhard Tremel)

Erwartungsvoll versammelten sich 15 Teilnehmer in den Räumen des Deutschen Olivenöl Panels zu dem Vortrag:

Olivenöl „Das Grüne Gold“

  • Allgemeine Einführung in das Thema
  • „Native Olivenöle“
  • (Anbaugebiete, Sorten, Herstellungsverfahren etc.)
  • Was macht die Qualität von „Nativem Olivenöl extra“ aus?
  • Wann ist ein Olivenöl fehlerhaft?
  • Kriterien einer professionellen Verkostung
  • Gemeinsame Verkostung von 5-6 Olivenölen aus dem
    Jahrgang 2014/15 und aus dem neuen Jahrgang 2015/16
  • Durchgeführt von Herrn Richard Retsch, Leiter des Deutschen Olivenöl Panel (DOP) e.V.
  • vormals Gründer von IL Nuraghe

 

Herr Retsch hat weit über die vorgesehene Zeit den theoretischen Teil dargestellt, doch letztendlich waren alle Teilnehmer besonders gespannt auf die gemeinsame Bewertung der Olivenöle in einer „Blindverkostung“.

Dazu waren vorbereitet 6 Olivenölflaschen, anonymisiert durch Alufolie, und für jeden Teilnehmer jeweils 6 kleine Testbecher, sowie Wasser und Apfelschnitze zum Neutralisieren der Geschmacksnerven.

Für die allermeisten Teilnehmer war es das erste Mal, an solch einer spannenden Blindverkostung nach den Kriterien des „Deutschen Olivenöl Panels“ (DOP) teilzunehmen. Das Geruchsempfinden und das Geschmacksempfinden waren für die Beurteilung gefragt und gefordert.

Die nummerierten Proben wurden durch Handwärme auf Testtemperatur gebracht und durch die Handfläche abgedeckt. Die Muster sollten eine Temperatur von 28° C.  +/- 2 Grad haben.

Es galt nunmehr folgende Kriterien zu prüfen, festzustellen und zu formulieren, zuerst Fehler und dann positive Attribute.

Fehler:

stichig (fusty) – schlammig (muddy sediment) – modrig, feucht, erdig (musty, humid, earthy) – weinig, essigartig, säuerlich (winey, vinegary, acid-sour) – erfrorene Oliven -(frostbitten, wet wood) – ranzig (rancid) und weitere 10 Attribute (other attributes)

Positive Attribute:

fruchtig (fruity) – bitter (bitter) – scharf (pungent) – Harmonie (balance)

Die Beurteilungen durch die Teilnehmer waren oft kontrovers oft aber auch konform mit der Beurteilung des Panelleiters, der uns zielführend und behutsam das richtige Geschmacksempfinden näher brachte.

Zum Schluss ein großer Dank an Herrn Retsch für den interessanten Abend.

Als Anhang erhalten Sie die professionelle Verkostungsliste des Panelleiters der von uns getesteten Olivenöle

dnop

Zur Vereinfachung der Nachschau hat uns Richard Retsch seinen Vortrag Olivenol-Einfuhrung_Das_grune_Gold_2016 zur Verfügung gestellt. (Text und Bilder sind urheberrechtlich geschützt – Richard Retsch und „Informationsgemeinschaft Olivenöl“)

Alle Bilder hier:

(Vers. gepr. r/tr.6.2.15)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s