Weihnachtlicher Ausklang im freihardt

freihardt

Nachdem wir letztes Jahr im Süden Nürnbergs waren – zieht es uns dieses Jahr in den Norden. Das Freihardt ist in der neuen Ausgabe des Genussführers verzeichnet. Ich verzichte hier darauf alles noch einmal wieder zugeben und verweise auf die Seite im Slow Food Genussführer hier.
Unser Menü aus regionalen, guten, sauberen und fairen Produkten:
Hausgemachte Kleinigkeiten
(Karamelisierter Ziegenkäse mit Feigensenf & Blutampfer, Räucherlachstartar Cornetto, Beeftartar Cornetto mit Creme-Fraiche & Kresse)
***
Couvert
(Dachsbacher Brotvariationen vom Freibäcker Erbel mit Salzbutter und Landleberwurst)
***
Allerlei aus bunten Rübchen mit lauwarm, geräuchertem Saibling, Meerrettichschwämmchen & Feldsalatcreme
***
Gnocchi aus Bamberger Hörnla mit Gänseschinken, Beifuss-Nussbutter & Hagebutte-Apfelgel
***
Gereiftes Färsen-Entrecôte aus Franken mit Rotwein-Pfeffersauce, Selleriepüree, Totentrompeten & glaciertem Poree
***
Gefüllte Mohnzwetschgen mit Mocca, Portwein & Karamelleis
*
Der Preis für das Menü beträgt 78,20 Euro zuzüglich Getränke nach Verbrauch.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s