Bürgerbräu Hersbruck

Als ich für unser Jahresprogramm auf der Suche nach einer geeigneten Brauerei war, um das Thema „Bier“ etwas näher zu betrachten, empfahl mir ein Freund (und absoluter Bierfachmann) die Bürgerbräu Hersbruck .

Er meinte Slow City (Cittaslow) und eine kleine familiengeführte Brauerei, das sei doch die ideale Kombination für Slow Food.  Nachdem die Brauerei bereits in 5. Generation als Familienbetrieb geführt wird, individuelles, handwerklich hergestelltes Bier abseits des Einheitsgeschmacks von Industriebieren herstellt und ursprünglich von Kommunbrauern abstammt, klangen die Eckdaten bereits verheißungsvoll.

Der Freund erzählte, es sei dort eine sehr angenehme, nette Atmosphäre und die Geschäftsführerin Sonja Weid (…die im übrigen wie die junge Maria Furtwängler aussehe….;-) ), führe kompetent und sympathisch durch die Brauerei und auch die Biere seien sehr zu empfehlen. Oha, das klang ja immer besser…und was soll ich sagen: Alles traf voll zu!!

So versammelten sich 19 Brauinteressierte am 1. April bei frühlingshaften Temperaturen vor der Bürgerbräu und bekamen angesichts des trockenen Wetters erst einmal als „Aperitif“ ein süffiges „Little Lager“ gereicht. Danach ging es in die Brauereigebäude und Frau Weid erklärte und zeigte uns alle Stationen des Brauvorgangs bis hin zur Abfüllanlage. Wir erfuhren viele interessante Details zum Brauereiwesen, zu Produkten bzw. den Zutaten, zu sinnvollen und weniger sinnvollen Vorschriften. Außerdem hörten wir die eine oder andere sehr amüsante Geschichte, z.B. über „Karpfenbier“, den Wellnessbereich in der Brauerei oder was es mit der überdimensionalen Paella Pfanne auf sich hat…

Es ist zu umfangreich, alles detailliert wiederzugeben (und leider sind die Fotos mit dem Handy nur bedingt gut geworden), doch wichtig bleibt die Erinnerung an eine spannende Führung. Danach folgten die „praktischen Übungen“: Im gemütlichen „Schalander“ waren die Tische bereits gerichtet, denn Sonja und ihr Mann Oliver hatten eine kleine Verkostung für uns vorbereitet.

Die Hauptsorte der Bürgerbräu Hersbruck ist das Lagerbier, doch auch ein Edel-Pils, Dampfsud (dunkles Bier), Landbier, Kellerbier, Gold, Albweizen und Radler ergänzen das Sortiment. Im Herbst wird dann noch dunkles untergäriges Bockbier gebraut und seit ca. zwei Jahren gibt es als besondere Spezialität ein kaltgehopftes, obergärig vergorenes Bier, das „Brauhaus 976“. (Weitere Infos auf der Homepage!)

Lagerbier, Kellerbier und Dampfsud hatten wir parallel im Glas und in der sensorischen Prüfung…mhmmm. Mittlerweile dampfte dann auch bereits das Sauerkraut im Kessel und zusammen mit den Bratwürsten vom lokalem Metzger und einem extra für uns gebackenen, schmackhaften Brot (mit Dampfsud-Biertreber!) wurde die passende „Unterfütterung“ geliefert.

Aber danach war es noch lange nicht zu Ende, denn wir durften weiter gemütlich beisammen sitzen und „verkosten“ und die „Bier-Sonderheit“ „Brauhaus 976“ kam auch noch auf den Tisch (und sorgte bei dem einen oder anderen fast schon für ekstatisches Entzücken). Es wurde ein geselliger, lustiger und gemütlicher Abend. Ich hätte jetzt mindestens noch 976 Argumente zu schwärmen….

Ein Glück, dass die Brauerei hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist, denn nur 10 Minuten Fußweg zum Bahnhof Hersbruck erleichterten die Heimfahrt um 22:00 Uhr außerordentlich. Ein ganz herzliches Dankeschön an Sonja und Oliver für die wundervolle Gastfreundschaft, einen abwechslungsreichen, interessanten Abend, wohlschmeckende Biere und Genuss im besten Sinne!

Text: peter schubert

Fotos: peter schubert/gerhard meyer

Foto Kutsche © Bürgerbräu Hersbruck

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s