Taste the waste & Dürfen wir noch Tiere Essen – Mediathek Tipps

Achtung – dieser Beitrag hat ein Maximalhaltbarkeitsdatum bis zum 5. April 2012

Still war es kurzzeitig im Blog – weil das Convivium von Lauf nach Oberasbach zieht und zog. Letzte Woche gab es dann noch unerwartet ein wenig Aufregung, weil Slow Food im Kontext einer Pressekonferenz von unserer Verbraucherschutz(?)ministerin Ilse Aigner zum Thema Lebensmittelverschwendung für Beiträge in den Tagesthemen und der Frankenschau angefragt wurde. Denn dankenswerterweise gehen auch die Medien der Frau Aigner nicht mehr auf den Leim, die ständig appelliert anstatt einfach mal mit den ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten auch etwas zu bewegen. Aber da werden wir wohl auf andere Minister(innen) warten müssen. Zuständig in der ARD war der Bayrischen Rundfunk, die delegierten es auf das Studio Nürnberg und die haben Slow Food gesucht und mich gefunden. Dumm nur wenn man keine Zeit hat. Aber das Thema ist so wichtig und die Chance so groß Slow Food zu platzieren, dass viele hilfreiche Menschen eingesprungen sind. Aufhänger war unser (für alle nicht angemeldeten leider) schon ausgebuchtes  „Taste the waste“ Menü ( 6 Wochen vor Termin ausgebucht , obwohl keiner außer Peter Schubert & Rudi Feeß weiß was es gibt – Danke für das Vertrauen !). Und daraus wurde dieser schöne Beitrag in der Frankenschau in dem Rudi Feeß und Peter Schubert zu Wort kommen. Dafür haben die beiden ihren Sonntag und 4 Stunden Zeit geopfert – Danke ! Zusätzlich hatten dann die Tagesthemen angefragt. Für den Beitrag konnte ich unsere Bundesvorsitzende Dr. Ursula Hudson gewinnen, die dann Montag nach Nürnberg kam und aus Ihrem Dreh und dem Beitrag vom Frankenfernsehen wurde dann dieser Tagesthemenbeitrag.

Und wo wir gerade beim Fernsehen sind – mag ich zum nachsehen in der ARTE Mediathek (nur 7 Tage verfügbar!) den Themenabend vom Dienstag den 27.3.2012 empfehlen: „Dürfen wir Tiere Essen ?“. Mit den Beiträgen „Nie wieder Fleisch“, „Die neuen Vegetarier“ und einer Diskussionsrunde zu dem Thema an dem auch Dr. Rupert Ebner, eines unserer Bundesvorstandmitglieder und Tierarzt, teilgenommen hat.

Über Ihre und Eure Meinung zum Thema können wir hier gerne diskutieren.

Ist Bio – logisch? Ein Menü bei Wittmanns

Dies ist ein Blogbeitrag meines besten aller stellvertretenden Convivienleiter Peter Schubert. Danke Peter für die Organisation und Nachbetrachtung und die schönen Bilder!

Zu einer biologischen (und dynamischen) Veranstaltung trafen sich am 25. Februar zweiundzwanzig Schnecken bei Dieter Wittmann. „Alles Bio“ war das Motto und die Frage: „Ist Bio – logisch?“ stand im Raum. Wie für Slow Food üblich, klären wir so etwas immer am besten auf genussvolle Art und Weise im Rahmen eines Menüs.

Die beiden sympathischen Köche David Koob und Thomas Prosiegel haben sich mächtig ins Zeug gelegt und uns ein optisch wie geschmacklich überzeugendes Argument „pro Bio“ geliefert.

Dave Koob und Thomas Prosiegel nach erfolgreicher Arbeit (biologisch-natürlich lächelnd)

Die Wissensvermittlung sollte natürlich auch nicht zu kurz kommen und so gab’s zum Zwischengang durch Dr. Werner Ebert vom Umweltamt Nürnberg (und dort verantwortlich für das Projekt „BioModellstadt Nürnberg“), einige Einblicke in die Bioaktivitäten unserer Stadt.  Unser gut gelaunter Hausherr Dieter Wittmann, dessen Restaurant zu 100%-Bio arbeitet und entsprechend zertifiziert ist, berichtete ebenfalls aus seiner (nicht immer ganz einfachen) täglichen Praxis und „fütterte“ uns zusätzlich mit interessanten Informationen (speziell was die Verfügbarkeit oder eben auch oft Nicht-Verfügbarkeit regionaler biologischer Produkte betrifft).

Dieter Wittmann

Dieter Wittman

Dr. Werner Ebert (Umweltamt Nürnberg)

Dr. Werner Ebert (Umweltamt Nürnberg)

Unser wohlschmeckendes Menü begann schon sehr verheißungsvoll mit raffinierten Grüßen aus der Küche…

Grüße aus der Küche

Grüße aus der Küche

Grüße aus der Küche

Grüße aus der Küche

…eröffnete danach mit gebeizter Forelle, Limonenblättern und (schlichtweg genialen) Erdnusslinsen

gebeizte Forelle auf Erdnusslinsen

gebeizte Forelle auf Erdnusslinsen

um über eine wunderbare

Rotkohlsuppe mit Preiselbeerschnitte

Rotkohlsuppe mit Preiselbeerschnitte

Rotkohlsuppe mit Preiselbeerschnitte

zum Hauptgang

Hähnchenbrust (tolle Fleischqualität!) im Wirsingmantel, Schupfnudel, Süßkartoffel
oder für Vegetarier: Lasagnette von Kräuterseitlingen, Wirsing, Kürbisschaum

Hähnchenbrust im Wirsingmantel, Schupfnudeln und Süßkartoffeln

Hähnchenbrust im Wirsingmantel, Schupfnudeln und Süßkartoffeln

überzuleiten…

…und mit

Zitronenkuchen, Holundersabayon, Nougatmousse (extrem hoher Suchtfaktor!)

zu enden.

(letzter Gang ist leider ohne Bild, da zahlreiche ebenfalls interessante Weine irgendwann vom Fotografieren ablenkten…)

Das war eine – wie ich finde – gelungene Veranstaltung mit dem Fazit: „Wittmanns“ ist nicht nur Bio- sondern für uns persönlich ab sofort auch Slow Food-zertifiziert. Vielen Dank allen Beteiligten und an diesem Abend war Bio auf alle Fälle logisch.

peter schubert