Besuch des Gewürzmuseums in Kulmbach und Gewürzkochkurs (von: Helga Baletta)

02_100_3127

Die Küche wurde diesmal mit dem Zug getauscht und ein Ausflug in das sehenswerte Gewürzmuseum in Kulmbach stand auf dem Programm:

Nach einer aufregenden Zugfahrt mit Notarzteinsatz und Sanitätern im Abteil (glücklicherweise nicht wegen uns!) kamen wir im ungemütlich kalten Kulmbach an und wurden im Museum in eine fremde Welt entführt. Zuerst ging es durch einen Basar mit Säcken voller Gewürze zum Fühlen und Schnuppern. Kamelkarawanen zogen entlang der Seidenstraße durch Sandstürme bis ans Mittelmeer. Bei der Überfahrt nach Venedig heulte uns der Wind um die Ohren und danach konnten wir nachvollziehen, dass die Überquerung der Alpen mit vollbepackten Mulis auf steilen Gebirgspfaden kein Kinderspiel war.

Und dann standen wir auf dem mittelalterlichen Nürnberger Hauptmarkt, erfuhren, wie Gewürzfälscher früher bestraft wurden, welche Gewürze der Nürnberger Bratwurst ihren typischen Geschmack geben und welche dafür sorgen, dass uns Lebkuchen so gut schmecken.

Im Botanikum gab es dann die meisten Gewürze und Gewürzkräuter als Pflanzen oder auf Schaubildern mit genauen Beschreibungen zu sehen. Und im ganzen Museum verteilt konnte man immer wieder die unterschiedlichsten Aromen erschnuppern und vergleichen.

Zum Glück haben die Museumsmacher für die erschöpften Besucher am Ende der Ausstellung eine großzügige Sitzlandschaft aufgebaut, die sofort in Beschlag genommen wurde, denn alle waren schon ziemlich platt.

Nach einem Zwischenstopp auf dem Spielplatz (da kam ein besonders übereifriger Osterhase schon mal vorbei), drei verlorenen – und wiedergefundenen – Handys und einem im Kulmbacher Bahnhof stehen gelassenen Rucksack kamen wir ohne weitere Zwischenfälle wieder in Nürnberg an. Also alles in allem: ein gelungener Ausflug!

Und die Eindrücke aus dem Gewürzmuseum wurden dann im nächsten Kochkurs gleich verarbeitet und in die Praxis umgesetzt, denn: Gut gewürzt ist halb gekocht!

Es gab bunten Gemüsetopf, 3 x unterschiedlich gewürzt, (italienisch, indisch, deutsch) 3 x Gurkensalat und 3 x Obstsalat, ebenfalls in verschiedenen Variationen. Zum Schluss haben wir noch eine Gewürzmischung geröstet und gemahlen, die die Kinder mitnehmen konnten.

 

Texte und Fotos: Helga Balletta, Fotos mit Zustimmung der Eltern

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s